Was für die Einen beinahe den Lebensinhalt und eine persönliche Philosophie darstellt, lässt so manchen anderen als Mittel zum Zweck mehr oder weniger kalt, und wieder andere haben nicht mehr als ein desinteressiertes Achselzucken übrig, wenn das Thema auf sie kommt: die Mode. Doch was ist Mode überhaupt und wozu brauchen wir sie eigentlich?

Verwendung und Herstellung von Textilien

Jede Stunde seines Lebens ist der Mensch von Textilien umgeben – und das im wahrsten Sinne des Wortes hautnah. Die Bezeichnung „Textilien“ kommt übrigens vm Lateinischen „textilis“ und lebte lange Zeit nur im französischen Wort „texere“ weiter und bedeutet gewebt bzw. gewirkt. Damit bezeichnete es also schon damals ein flexibles Material, das aus einem Verbund von Fasern entstanden ist.

Stoffe

Unter dem Oberbegriff Textilien verstehen wir heute aber mehr - sowohl Fasern wie Garn, textile Flächen wie Gewebe, Gewirke oder Gestricktes und fertige Produkte wie Bekleidung zählen heute ganz einfach zu den "Textilien".

Textilien werden vielfältig genutzt und selten ist uns bewusst, wie sehr sie unseren Alltag bestimmen und dass wir ohne sie kaum das Leben erfahren würden, wie wir es heute kennen. Das bekannteste Einsatzgebiet für all die verschiedenen Gewebe und Fasern ist und bleibt die Bekleidung, doch darüber hinaus werden Textilien im Haushalt in Form von Teppichen, bei Polstermöbel, Verhängen, Handtüchern, Bettwäsche oder Tischwäsche genutzt. Auch in der Technik und Industrie finden Textilien Verwendung - denken wir nur an Zelte, Airbags, Filter, Netze, Hebebänder, Zurrgurte und vieles mehr. Im medizinischen und hygienischen Bereich sind Textilien ebenfalls nicht mehr wegzudenken, angefangen bei Windeln über Taschentücher bis hin zur OP-Bekleidung und den nicht selten lebensrettenden Verbandsmaterialien.

Doch das ist noch längst nicht alles. Die Entwicklung, die seit Entdeckung der ersten Textilfasern in Gang gebracht wurde, ist nicht aufzuhalten. So werden heute Textilien beispielsweise mit Harz in Verbindung gebracht und finden als faserverstärkter Kunststoff in Segelbooten und Flugzeugen Verwendung. Doch das ist noch gar nichts, wenn man dann erst bedenkt, dass Textilien heute schon in der Bauindustrie verwendet werden. Und zwar als unnachgiebige Baustoffe. Es handelt sich hierbei um mit Kunststoff getränkte Flachsfasern, die dazu beitragen können, viel Gewicht zu sparen, was gerade bei sensiblen Böden eine wortwörtliche Erleichterung bedeutet – und das bei einer besonders hohen Steifheit und Festigkeit der Bauteile. Viele andere Materialien werden außerdem mit Carbon-Fasern als Verstärkungskomponente versetzt. Und somit verfügen diese neuartig zusammengesetzten Materialien über eine vierfach höhere Zugfestigkeit gegenüber der sonst üblichen Stahllegierung. Und das bei nur einem Viertel des Gewichts.

Wir können auf eine lange Geschichte der Textilien zurückblicken, denn die ältesten nachweislich von Menschen verwendeten Textilfasern sind etwa 30.000 Jahre alt und Textilien werden wohl so lange der Mensch die Erde bewohnt ein Bestandteil seines Lebens bleiben.