Was für die Einen beinahe den Lebensinhalt und eine persönliche Philosophie darstellt, lässt so manchen anderen als Mittel zum Zweck mehr oder weniger kalt, und wieder andere haben nicht mehr als ein desinteressiertes Achselzucken übrig, wenn das Thema auf sie kommt: die Mode. Doch was ist Mode überhaupt und wozu brauchen wir sie eigentlich?

Bunt oder schwarz-weiß - das ist hier die Frage

Farben bewirken bei dem Träger, aber auch beim Gegenüber, bestimmte psychologische Beeinflussungen. Das ist ganz natürlich und hat nichts mit Manipulation zu tun - doch zu wissen, wie welche Farbe wirkt, kann gerade bei der Zusammenstellung eines Outfits Wunder wirken. Bei sich selbst und bei den anderen.

Kleidung schwarz-weiß

Es kann leider nicht jeder Mensch jede Farbe tragen, ohne dadurch an Kraft und Ausstrahlung zu verlieren. Ein Typ- und Stilberater kann weiterhelfen. Denn hinter all den Überlegungen über eine gute Kleiderwahl sollte auf jeden Fall die Maxime stehen, dass alles stimmig wirken soll. Wir wissen meist aus Erfahrung, dass uns bestimmte Farben schmeicheln und andere uns blass oder leblos erscheinen lassen. Eine Typ-Beratung zeigt auf professionellem Wege auf, was einer Person schmeichelt und was nicht. Und dieses Wissen ist nicht zu unterschätzen. Immerhin hängt unser persönlicher und beruflicher Erfolg oft von unserer Wirkung auf.

Solange man nicht darüber bescheid weiß, bedauert man, dass der „erste Eindruck zählt“. Wer diesen aber aktiv gestalten kann, der wird sich darüber freuen. Daher hier nun eine kleine Übersicht über Farben und ihre psychologische Wirkung.

Grundsätzliches über Farben von Outfits
Die Farbkombinationen, die Sie tragen, sollten nach unten hin dunkler werden. Das schmeichelt der Figur und wird vom Auge des Betrachters als harmonisch wahrgenommen. Außerdem ist gerade die Kombination von Farben das Spiel, das Sie zum Ziel führt. Denn alle Farben haben zwar in den richtigen Situationen eine positive Wirkung, haben aber auch negative Eigenschaften, die bei anderen Anlässen eine unvorteilhafte Bedeutung oder Wirkung erlangen.

Schwarz
Schwarze Kleidung erschafft eine gewisse Distanz. Schwarz wirkt außerdem elegant und Raffinesse wird damit oft in Verbindung gebracht. Genau diese Eigenschaften sollten aber ein wenig abgeschwächt werden, etwa durch Kombination mit lebhaften oder sanften Farben, wenn Distanz nicht das ist, was erreicht werden soll. Dass Schwarz schlank macht, ist natürlich ein weiterer Pluspunkt für die Anti- Farbe, man sollte nur darauf achten, nicht stets komplett in Schwarz gekleidet aufzutreten, das bewirkt durch oben genannte Distanz eben einen Eindruck der Unerreichbarkeit, in dem Sinne, dass andere Menschen sich nicht zu Ihnen hingezogen fühlen oder Sie gar meiden.

Weiß

Weiß wirkt wie der Schnee erfrischend und abkühlend. Als Farbe für das Outfit wirkt sie klar und übermittelt Reinheit. Aber so wie Schwarz kann auch Weiß sehr distanzierend wirken und wird oft mit Unnahbarkeit verbunden. Ganz in Weiß gekleidet wirkt man sehr elegant, mit Spitzen versehene, weiße Kleidung gilt als unschuldig und rein. Allerdings nehmen die Spitzen und kleine Details auch den Eindruck der Unnahbarkeit und der übermäßigen Reinheit.